liste
Liste
Kulturkloster Altdorf
En Route
  • Auszug nach 430 Jahren

    Das Kapuzinerkloster Altdorf wurde 1581 gegründet und war die erste Niederlassung des Kapuzinerordens nördlich der Alpen. Hauptinitiant der Gründung war Ritter Walter von Roll, der auf die tatkräftige Unterstützung des Kardinals Karl Borromäus zählen konnte. In rascher Folge wurden in gegenreformatorischer Absicht an weiteren Orten der katholischen Eidgenossenschaft Kapuzinerklöster gegründet, so in Stans, Luzern, Schwyz, Appenzell, Solothurn und Baden.
    Der Kapuzinerorden „schälte“ sich als innerkatholischer Reform-Orden im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts aus dem alten franziskanischen Orden heraus. Seine Mitglieder waren vor allem den Armutsidealen des Franziskus verpflichtet.
    Die Kapuziner erleben seit den 1960er-Jahren einen stetigen Rückgang und eine Überalterung ihrer Mitglieder. Das führte dazu, dass im Jahr 2009 auch das Kapuzinerkloster Altdorf nach fast 430-jähriger Geschichte seine Tore schloss.

  • Färberpflanzengarten, Musiktherapie, Märchen

    Nachdem die letzten sechs Brüder das Kloster verlassen hatten, liess die Korporation Uri als Eigentümerin die Klosteranlage sanft renovieren. Seit dem 1. März 2010 mieten und betreiben die beiden Ehepaare Wendelin und Verena Gisler-Davidshofer sowie Eduard und Margit O. Indermaur die Liegenschaft als kulturkloster altdorf. Den Neunutzern ist es wichtig, das Alte zu würdigen und sich für das Neue zu öffnen. Das Kloster soll als ein Ort der Stille, der Besinnung und des Rückzugs bestehen bleiben. So wurde in den letzten sieben Jahren ein Kurs- und Seminarhaus der besonderen Art aufgebaut: Hauseigene Angebote wie Musiktherapie, Pflanzenfärben, Gestalten mit naturgefärbter Wolle, Steinhauen und Homöopathie sollen Menschen ansprechen, welche den Sinnfragen des Lebens auf der Spur sind. Zudem haben hier externe Seminar- und KursleiterInnen auf den Gebieten Musik, Rituale, Naturbetrachtung, Märchen und Yoga etc. mit ihren Gruppen eine „neue Heimat“ gefunden. Die beeindruckende Gartenanlage mit ihren Terrassengärten wurde in grosser Fronarbeit neugestaltet. Ihr Herzstück ist der Färberpflanzengarten mit aktuell gegen 200 färbenden Pflanzen.

  • Nachhaltige und gemeinschaftliche Nutzung

    Der 2010 gegründete Verein „Freunde des kulturklosters altdorf“ unterstützt alle öffentlichen und kulturellen Veranstaltungen in der Klosterkirche oder in den anderen Räumen des kulturklosters altdorf. Den Neunutzern und Neunutzerinnen des Klosters ist es ein Anliegen, die 430-jährige Kapuzinergeschichte des Klosters im Sinne der Gemeinschaft fortzuführen und sowohl Kloster- als auch Gartenananlage durch eine nachhaltige Neunutzung zu erhalten und der Bevölkerung zugänglich zu machen.

  • Quellen

    peshawar.ch: Landwehr Dominik: Zur Geschichte der Kapuziner und ihrer Klöster in der Schweiz, [online] http://www.peshawar.ch/varia/kapu-2.htm [13.08.18].
    wikipedia.org: Kapuziner, [online] https://de.wikipedia.org/wiki/Kapuziner [13.08.18].

    Foto 1: Zur Aussenansicht
    Foto 2: zu einer Veranstaltung: Matinée im Garten mit dem Duo Fränggi und Maria Gehrig, Veranstaltung vom 18. Juni 2017